THE KALIFORNIA CROSSING FESTIVAL IS BACK – AND MIGHTILY SO!

30.06.2017 - 01.07.2017

Wer bereits 2014 mit dabei war weiß, was für eine geile Sause das war. Um dem Spirit und der Atmosphäre noch gerechter zu werden, haben wir in den letzten Jahren nach einer neuen Location gesucht. Das Hauptaugenmerk lag hierbei natürlich auf Euch, den Besuchern, und unseren ganz eigenen Ansprüchen an ein richtig fettes Festival-Wochenende. Höchstmöglicher Komfort, extrem kurze Wege und eine tolle, naturnahe Umgebung, am besten mit einem schönen See zum Abkühlen. Wir haben diesen Platz, direkt am Plöner See, gefunden! Aber natürlich erwartet Euch nicht nur eine tolle Location, sondern auch:

 

20 Bands auf zwei Bühnen, zwei Tage Stoner- & Psychedelic-Rock vom Feinsten, Veganes und Fleischiges, günstige Getränke, Headbangen oder Chillen am See, Schlafen im eigenen Zimmer oder Campen direkt am See, Freunde mitbringen und neue Freunde finden, einfach eine geile Zeit haben! Wir freuen uns mächtig auf Euch!


Euer Kalifornia Crossing-Team

Whoever joined us already back in 2014 will remember the party we've had!
In order to live up to this spirit and the atmosphere of those days, we have been searching for a new location over the last years. Naturally, we were focussing on you, the festival visitors, and on our very own standards of a really wicked festival weekend. The best possible accommodation, short walking distances and a neat, close-to-nature setting, preferably with a nice lake to cool down in. And we found this place, right next to Lake Plön in Schleswig-Holstein, Germany! But of course, there is not only a great location waiting for you. What we have in store:


20 bands on two stages, two days of stoner and psychedelic rock at its finest, vegan and non-vegan food, cheap drinks, headbanging and hanging out by the lake, accommodation in your own hostel room or camping by the lakeside, partying with old friends and making new ones, simply spending a great time! We can't wait to meet you!


Your Kalifornia Crossing Team

Sun

21

May

2017

+++ SPACE INDIANS RED SCALP WILL ROCK KALIFORNIA CROSSING 2017"

Red Scalp ist ein Stoner/Doom Viererpack aus Polen, der seit 2012 am Start ist. 2014 kommt die erste EP unter dem Namen „EP no.1“ raus, gefolgt vom ersten Album „Rituals“ in 2016. Der Sound von Red Scald lässt sich am besten als Indian Space Fuzz beschreiben. Beeinflusst von alten, spirituellen Ritualen und schweren Riffs bolzen die Weltraum Indianer von Red Scalp ihre ganz eigene message aus den Amps. 

 

We are Red Scalp, stoner/doom band from Poland. The band was formed in 2012. in 2014 we released our first EP called „EP no.1”. In 2016 we released our first full length album titled „Rituals”. We play stoner doom music with indianish spirit and sabbath legacy. We worship the heavy riffs, old rituals and fuzzy sound. We love indians and space, we’re space indians.

Thu

11

May

2017

+++ WOLVES LIKE ME LIVE @ KALIFORNIA CROSSING 2017 +++

Nach einer langen, durchzechten Mannheimer Nacht im Jahr 2015 war die Idee des bluesgetriebenen Trios geboren. Die Brüder André (Gesang & Gitarre) und Marc (Schlagzeug) hatten schon eine Weile als Duo verbracht, bevor Mitja den 4-Saiter in die Hand nahm. Es folgten schnell einige Gigs, die die Richtung des Trios vorgaben: dreckig, laut und groovender Blues/Garagerock mit hohem Psychedelic Anteil. Die erste LP wird 2017 erscheinen und bis dahin wird so viel es geht live gespielt!!

 

After a long, booze-soaken Mannheim night in 2015, the idea of a bluesdriven trio was born. By that time, brothers Andre (vocals & guitar) and Marc (drums) had been jamming and writing for more than a year before Mitja joined the band and picked up the fourstring.. Together they played a couple of shows in their hometown area to testify their groovy blues tunes. Old and contemporary mingle through hipshaking drums forming a foundation with the thunderous, groovy bass and strong vocals rooted deeply in blues and garage music.

Sun

30

Apr

2017

+++ AIN'T THE ONES LIVE @ KALIFORNIA CROSSING 2017 +++

Ain´t The Ones ist eine Rockband aus Norddeutschland, die mit Zutaten von Blues, Psychedelic Rock und Funk ihre eigene Suppe kocht, welche zum vollen Genuss am besten live verspeist wird um den Groove am ganzen Körper zu spüren. Mit klassischer Rock-Formation von Gitarre, Bass, Drums und Keys wird der Spagat zwischen straightem Roots Rock orientiertem Groove Rock und atmosphärisch waberndem Psychedelic Blues geschaffen, dem es nie an Definition fehlt. Angefangen hat es als Schulband mit Orientierung an die Classic Rock Bands, auch wenn der Kurs nicht wirklich geändert wurde, steuerten bis Sommer 2016 unterschiedliche Musiker den musikalischen Hafen Kiels an und so besteht Ain?t The Ones heute aus dem Urmitglied, Sänger und Gitarristen, Tobias, der vor einigen Jahren seine Schwester, Myriam, an die Keys und später hauptamtlich an die Vocals holte. Wie es der Zufall wollte, entpuppte sich Freund und Studienkollege Carl als hervorragender Bassist, der sein Handwerk versteht und buchstäblich den Groove mit Löffeln gefressen hat. Der einzige Nicht-Kieler, wenn man so will, David, den die Band in Holland kennengelernt hatte, wurde ein langjähriger Freund der Band, der schon häufiger an den Sticks bei Ain´t The Ones ausgeholfen hatte und nun fest zur Band gehört. Nach etlichen Auftritten in Norddeutschland, einigen Ausflügen über die Landesgrenzen hinaus und etlichen Demotapes, arbeitet die Band stetig an einem knackigen Live-Set, sowie neuen Songs.

 

Ain´t The Ones is a rock group from northern germany that mixes ingredients from blues, psychedelic rock and funk to create an unique soup, which is best to eat live to feel the groove that goes through your spine and bones. With the classic rock formation of guitar, bass, drums and keys, the band combines straight roots rock oriented riffs with atmospheric wobbling psychedelic blues that never lacks of definition. It all started as a school band with a love for the classic rock tones from the 60ies and 70ies, even if the course was not really altered, different musicians were driving the musical port of Kiel until summer 2016. And so today Ain?t The Ones consists of the original member, singer and guitarist Tobias, who brought his sister Myriam to the keys a few years ago and later on to the vocals. As luck would have it, friend and study colleague Carl turned out to be an excellent bass player who understood his craft and literally eaten the groove with spoons. The only one, who ain?t got his neck of the woods in northern Germany, is David, whom the band hat met in Netherlands, became a longtime friend of the band, who had already helped more often on the drums for Ain´t The Ones and now belongs to the band. After several shows in northern Germany, some trips beyond the borders of the country and several demo tapes, the band is constantly working on a crisp live set, as well as new songs.

Mon

17

Apr

2017

+++ PLEASE WELCOME RAVERMEN @ KALIFORNA CROSSING 2017 +++

A mind-boggling instrumental band from Münster/Kiel. This German dynamic duo’s Kraut-Prog-Noise-Rock (hugely influenced by Punk, Grunge and thunderstorm) is like an art piece waiting to explode in your ears! Bäm! Pollock kisses Dali. You get the point. Don’t miss it!!

 

Irre 2-Mann-Gang aus Münster/Kiel. Synthie, Gitarre, Schlagzeug - mehr braucht es nicht, um ein ordentliches Gewitter abzufeuern. Ihr instrumentaler Progressive Noise Rock klingt wie: Pollock verprügelt Picasso mit einem Körnerkissen. Bäm! Nicht verpassen!!

Fri

14

Apr

2017

+++ BELGIUM PSYCHEDELIC BEAST "THE FUR" TO PLAY KALIFORNIA CROSSING 2017 +++

The Fur is an instrumental trio of space cadets from Belgium. Bringing music since spring 2011 ranging from 70's post/stoner to psychedelic rock. Heavily influenced by the acid-ridden sixties and the heavy seventies, The Fur brings a show that takes the audience back to a time where music was a way of escaping. It's not about spreading a message, it's about spreading love, harmony and peace with sound, hence why it's instrumental.

 

The Fur ist ein instrumental Trio aus Space Rock Piloten, die seit 2011 ein von den 70ern inspirierten, Post/Stoner mit psychedelischem Rock vermischen. Die Haupteinflüsse scheinen jedoch die in der Acid-Welle getauchten Endsechziger und 70er zu sein. The Fur liefern eine Performance, bei der man sich in der Zeit zurückversetzt fühlt, in der Musik noch als Realitätsflucht galt. Es geht nicht um eine Message sondern ausschliesslich um Liebe, Harmonie und Frieden in Verbindung mit fettem Sound.